Flucht und Vertreibung der Sudetendeutschen am Ende des 2. Weltkrieges

Referentin: Annette Schmidt, Redaktionsleiterin SWR Studio Ulm

Flucht und Vertreibung aus dem Sudetenland

Über 17 Millionen Deutsche lebten vor dem Krieg in den Ostprovinzen sowie in Polen, den baltischen Staaten, Danzig, Ungarn, Jugoslawien und Rumänien.

Über 14 Millionen Deutsche waren zwischen 1944/45 und 1950 von Flucht und Vertreibung aus Ost-und Ostmitteleuropa betroffen; etwa zwei Millionen Menschen von ihnen starben dabei. Etwa zweieinhalb Millionen Deutsche blieben in ihrer Heimat und waren zum Teil heftigen Repressionen ausgesetzt. Mehrere Hunderttausend wurden in Lagern inhaftiert oder mussten Zwangsarbeit leisten……..

Zoom-Meeting beitreten
https://us02web.zoom.us/j/84293483866?pwd=MFl6N3JxSm5SSDkxcWxySnhvYnhBdz09

Meeting-ID: 842 9348 3866
Kenncode: 335990

Bildquelle: Bundesarchiv, R 49 Bild-0705 / Autor unbekannt / CC-BY-SA 3.0

Datum

Feb 03 2021
Vorbei!

Uhrzeit

18:00 - 19:00

Veranstaltungsort

Online
Kategorie

Veranstalter

ILEU E.V.

Kommentare sind geschlossen.